Förderung von wissenschaftlichem Nachwuchs

Hintergrund

Seit vielen Jahren bilden wir junge Erwachsene im Bereich Abfallwirtschaft und Ressourcenmanagement aus. Dazu gehörten am Anfang die Betreuung von Praktikanten und Abschlussarbeiten. Seit 2012 hält Frau Prof. Dr.-Ing. Gilian Gerke eine Professur an der Hochschule Magdeburg-Stendal mit dem Arbeitsbereich „Ressourcenmanagement, Nachhaltigkeit und internationale Abfallwirtschaft“. In diesem Bereich ist auch der Bachelorstudiengang „Recycling und Entsorgungsmanagement“ angesiedelt; ein kleiner aber zukunftsweisender und innovativer Studiengang. Ihr Forschungsschwerpunkt umfasst insbesondere das Kunststoffrecycling, Probenahme und Qualitätsprüfungen, ökologisches Monitoring und die internationale Abfallwirtschaft. Im internationalen führen sie ihre Projekte zurzeit nach Kuba, China und Indonesien. Aus den ersten Forschungsarbeiten ist der Arbeitsbereich „Rohstoffwerkstatt“ entstanden. So bekamen die Ideen, Arbeiten und Projekte eine Heimat.

Capacity Building früh angedacht

Während der Arbeit mit den jungen Erwachsenen im Studium hat uns immer wieder die Neugierde dieser begeistert. Mit Überzeugung wählen sie ihr Studienfach mit dem Ziel auch Dinge für die Zukunft zu verändern. Sie möchten ein Teil der Lösung sein. Schon im ersten Semester äußern sie auf Nachfrage, dass sie gerne frühzeitig in Projekte eingebunden sein möchten. Gängig ist hier natürlich die Einbindung als studentische Hilfskraft innerhalb von Forschungsprojekten oder später in Firmen als Praktikanten oder mit der Abschlussarbeit. Wir bekommen gerade hier viele Anfragen von außerhalb. Unsere Aufgabe ist dann zu motivieren, moderieren und zu beraten. Manchmal braucht es Gespräche um den Weg in die Firmen oder den Schritt ins Ausland zu ebnen. Da stehen wir gerne zur Verfügung. Aber wir möchten noch mehr tun.

Manches Mal fehlt es nicht an guten Ideen oder Motivation, sondern schlicht an den finanziellen Rahmenbedingungen. Daraus entstand die Idee für dieses Projekt zur Förderung unseres wissenschaftlichen Nachwuchses. Und hier meinen wir mit „WIR“ die Gesellschaft. Wir leben und entwickeln uns mit den jungen Menschen und deren Ideen und Handeln. Sie sind unsere Zukunft, die es gilt frühzeitig zu fördern.

Zum einen sind wir auf der Suche nach Projekten, an die wir früh die Studierenden während des Studiums heranführen können. So lernen sie in einem geschützten Umfeld unter Fachbetreuung problembasiert und -orientiert in ihrem Fach Herausforderungen und Fragestellung zu nähern und Lösungen zu entwickeln.

Zum anderen möchten wir die Möglichkeit geben finanziell zu unterstützen. Hier sind Praktika, Abschlussarbeiten bis hin zur Promotionsvorhaben möglich. Unser Ziel ist es dabei, die Ideen der Studierenden und Nachwuchswissenschaftler zu fördern und ihnen die Möglichkeit zu geben, in Ruhe sich ihrer Forschungsaufgabe zu stellen.

Wie können Sie helfen?

Spenden

Einiges können wir bereits über öffentlich geförderte Projekte ermöglichen. Dazu gehören zum Beispiel Stellen für Studierende oder wissenschaftliche Mitarbeiter. Leider fehlt uns aber manchmal für bestimmte Dinge die Förderung von staatlicher Seite. Daher bitten wir nun Sie um Unterstützung im Sinne der Förderung unseres wissenschaftlichen Nachwuchses für eine nachhaltige Zukunft. Mit Ihrer Unterstützung können wir unsere Ziele erreichen. Transparent werden wir auf der Webseite die geförderten Arbeiten präsentieren damit Sie informiert bleiben, wie die Spenden eingesetzt werden.

Sponsoring

Sie sind ein Unternehmen aus der Branche oder Ihnen gefallen unsere Themen? Dann sprechen Sie uns gerne an. Manches Mal ist eine Förderung in einem größeren Rahmen notwendig. Hier sind wir auf Sie angewiesen.