Der Verein ist an Bord! Ein Zwischenbericht von der boot

Der Stand des Wasser- und Rohstoffwerkstatt e.V. auf der boot - Anlaufstelle für umweltfreundliche Visionen rund um Wasser und Umwelt.
Angehende WaterRanger? Auch die jüngsten Messebesucher zeigen großes Interesse am Schutz unserer Umwelt.

Angehende WaterRanger? Auch die jüngsten Messebesucher zeigen großes Interesse am Schutz unserer Umwelt.

Unter Gleichgesinnten haben sich unsere WaterRanger verortet: Zu finden sind sie am Gemeinschaftsstand “Love Your Ocean” der deutschen Meeresstiftung. Nebenan, am Nachbarstand, lädt das maritime Klassenzimmer die kleinen Gäste auf eine Wissensreise ein. Die Neugier ist groß, viele Besucher – klein wie groß – bleiben interessiert am Stand unseres Teams stehen: Ein gut besuchter Messeauftakt liegt hinter den WaterRangern, die schon jetzt viel Aufklärung leisten, neue Kontakte knüpfen und auch selber etwas lernen konnten. Ganz im Sinne der Vereinseigenen Philosophie: man lernt nie aus.

Im Fokus: konkrete Projekte

Bei aller Vereinsarbeit kommt es vor allem auf eine gute Aufklärung und Wissensvermittlung für alle Generationen sowie auf durchdachte, planbare und nachvollziehbare Aktionen an. Von der Idee bis zur Verwirklichung – alles soll authentisch  und transparent bleiben. Und das unterscheidet den Wasser- und Rohstoffwerkstatt e.V. auch von manch anderen Organisationen, wie bei vielen guten Gesprächen klar wurde. Die Besucher zeigten sich

WaterRanger und Vorstandsmitglied Gilian Gerke zeigt vollen Einsatz - auch am Messestand.

WaterRanger und Vorstandsmitglied Gilian Gerke zeigt vollen Einsatz – auch am Messestand.

überzeugt und konnten sich für aktuelle Projekte begeistern. Darunter zum Beispiel das Kuba-Projekt, bei dem Abfall-Hilfe für den Ort Cabo Cruz geleistet wird. Hier stehen für 2019 klare Maßnahmen auf dem Programm, um den Aufbau eines unabhängigen Abfallwirtschaftssystems zu realisieren. Gilian Gerke erklärt: “Wer von einem bestimmten Projekt überzeugt ist und hierfür spendet, der kann die Entwicklungen des Projekts konkret mitverfolgen und die Erfolge sehen. Das gibt ein gutes Gefühl!“  

Viel Zuspruch und Unterstützung also während der ersten Messetage für die WaterRanger, die mit Gilian Gerke motiviert in die Zukunft schauen können:“Der Verein ist auf der richtigen Spur. Wir nehmen weiter Fahrwasser auf und werden weiterhin intensiv an unseren Basisprojekten arbeiten.“

Der Stand als Multiplikator guter Ideen
Pia Loeffke, WaterRanger und Studentin der Hochschule Magdeburg, in Aktion.

Pia Loeffke, WaterRanger und Studentin der Hochschule Magdeburg, in Aktion.

Am Messestand vertreten sind unter den WaterRangern auch ambitionierte Studierende der Hochschule Magdeburg-Stendal. Gilian Gerke arbeitet und unterrichtet dort in den Schwerpunktbereichen Ressourcenwirtschaft, Nachhaltigkeit und Ökobilanzen. Einblicke in die Wasser- und Kreislaufwirtschaft gab sie dem Publikum in Düsseldorf bereits an zwei Vortragsterminen. Fundiertes Wissen, das sich anhand der 3 Säulen der Vereinsarbeit einleuchtend vermitteln lässt: Informieren, Netzwerken und konkrete Projekte realisieren. Und so haben die WaterRanger am Stand auf der boot ein offenes Ohr für neue Visionen. Köpfe mit innovativen Ideen können sich beim Verein bewerben. Passt die Idee zu der Philosophie des WaterRangers, so bietet der Verein seine Plattform zur Unterstützung an. Denn gemeinsam geht oft, was allein unmöglich scheint. Dieser Überzeugung schlossen sich an den ersten Messetagen bereits Besucher aller Altersklassen an, worüber sich Gilian Gerke besonders freut, denn: “Der Verein richtet sich an Kinder, Jugendliche und junggebliebene Erwachsene.“