Lets push recycling, Holguin, Kuba

Hintergrund

Seit einigen Jahren sind wir in Kuba mit einem Projekt zwischen der Hochschule Magdeburg-Stendal und der Universität Holguin tätig. In einem gegründeten Kompetenzzentrum für Stoffstrom- und Ressourcenwirtschaft unterstützen wir die Mitarbeiter des Fachbereichs Bauwesen rund um die Themengebiete Wasser und Abfall.

Innerhalb dieses Projektes haben wir Marcel kennen gelernt. Er betreibt seit 14 Jahren mit einfachsten Mitteln Kunststoffrecycling.

Kunststoffe wie Flaschen, Schüsseln etc. werden von einer staatlichen Organisation namens „Materias Primas“ gesammelt und sortiert. Fraktionen von Polypropylen und Polyethylen werden dann von Firmen wie die von Marcel angekauft und zu neuen Produkten verarbeitet. Marcel arbeitet privatwirtschaftlich und hat er mit den wenigen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln einfache Gerätschaften zur Extrusion und Verspritzen von Kunststoffen gebaut. So entstehen Produkte für den Alltag aus Alt-Kunststoffen und können so den Gebrauch von Neuware vermeiden.

Ein besonderer Besuch

Nach langen Anfragen und Warten konnten wir im Juli 2018 Marcel besuchen und über seine Arbeit und Herausforderungen mehr erfahren. Wir waren beeindruckt, wie er seit 14 Jahren sein Geschäft betreibt. Das Familienunternehmen stellt die Formen für die Produkte selber her, die Gerätschaften und betreibt die Produktion.

Nach unserer Frage, was ihm am meisten helfen könnte sagte er uns, dass er viel Material bekommen kann, aber ihm fehlen die Gerätschaften und das Wissen um die moderne und effektive Technik, um noch besser arbeiten zu können.

Mit diesen Bildern im Kopf sind wir dann wieder nach Hause geflogen.

Ein Projekt wird geboren

Auch in den folgenden Monaten blieben die Bilder präsent. Mit unseren Kontaktpersonen und damit mit Marcel sind wir weiter im Kontakt. Schnell war klar, dass wir hier tatsächlich aktiv werden wollen.

Die nächsten Schritte

Im März 2019 werden wir wieder nach Kuba reisen. Auf alle Fälle werden wir Marcel wieder besuchen. Zur Zeit planen wir unsere Unterstützung. Dazu gehören:

  • Recherche und Unterlagen über Extrusion und Technik
  • Austausch über Materialansprache Kunststoff zur Verbesserung
  • Unterstützung beim Bau eines neuen Extruders und Spritzgussmaschine
  • Etc.

Daraus abgeleitet können wir die konkreten nächsten Schritte planen und umsetzen.

Wie können Sie helfen?

Spenden

Einiges haben wir schon und werden wir auch in Zukunft selber in das Projekt investieren. Leider fehlt uns aber dann doch die finanziellen Mittel das Projekt zu einem vollen Erfolg zu führen.

Daher bitten wir nun Sie um Unterstützung. Mit Ihrer Unterstützung können wir unsere Ziele erreichen. Transparent werden wir auf der Webseite unsere Arbeit präsentieren damit Sie informiert bleiben, wie die Spenden eingesetzt werden.

Volunteers

Parallel erarbeiten wir die Möglichkeiten, dass Freiwillige uns mit ihrer Arbeit vor Ort unterstützen können. Sie haben Interesse? Sprechen Sie uns gerne an.