8 km langer Plastikteppich in der Karibik – das Meer als Mülleimer

Caroline Power ist Unterwasserfotografin – und eigentlich dokumentiert sie die Schönheit der Natur unter der Wasseroberfläche. Doch was sie und ein Filmteam vor der Küste der Insel Roatán in der Karibik fanden, glich einem Bild des Plastik-Grauens. Ein Taucher sprang mitten hinein und die Aufnahmen zeigen, was hier anstelle von exotischen Fischen im Wasser treibt: Plastikabfälle – in unvorstellbaren Mengen, geballt und todbringend für die Unterwasserwelt. Nach Aussagen der Fotografin trieb das Boot etwa acht Kilometer in einem Teppich aus Plastik – Besteck, Verpackungsabfällt und Trinkflaschen.

„Forbes online“ berichtete, das das Plastik wahrscheinlich über den Fluss Motagua in Guatemala ins Meer geschwemmt wurde. Die Bewohner der 24 Kilometer entfernt liegen Insel Roatán stehen nun vor der Herausforderung, der Abfallmenge Herr zu werden – ein schier unmögliches Unterfangen.

Foto: Carolin Powell Photography